Der Duplo-Beschlag

Inhalt drucken


 

Seit Jahrhunderten schon schützt Eisen den Pferdehuf. In dieser Zeit gab es immer wieder Veränderungen und Anpassungen an neue Erkenntnisse. Das Hufeisen hat ohne Frage zahlreiche positive Seiten, aber auch Nachteile für die Gesundheit von Pferdebein und Huf.

Auch die Idee, statt Metall Kunststoff als Hufschutz einzusetzen, ist nicht neu. Aus physiologischer Sicht ist dieses Material dem Eisen weit überlegen. Leider haben sich die Beschläge aus Kunststoff in den letzten Jahrzehnten nicht in dem Maße entwickelt, wie es im Hinblick auf die Beingesundheit von Reit- und Fahrpferden wünschenswert wäre.

Das Ziel der Duplo-Verbundbeschläge ist es deshalb, die Vorteile von beiden Materialien - Metall und Kunststoff - am Pferdehuf zu nutzen.

Vorteile des Metallkerns Vorteile des Kunststoffmantels
Stabilität
Durch seinen festen Kern ist der Duplo äußerst verwindungssteif und behält seine Form auch über lange Zeit.

Nagellöcher
Bei einem reinen Kunststoffbeschlag kann es passieren, dass die Nagelköpfe durch das Nagelloch rutschen. Das ist mit dem Metallkern nicht möglich; die Nägel haben hier sehr guten Halt und sitzen auch bei unregelmäßigen Bewegungsabläufen.
Stoßdämpfung
Durch das weichere Material werden Stöße und hochfrequente Schwingungen beim Auffußen deutlich verringert.

Hufmechanismus
Durch die Beweglichkeit des Kunststoffs wird die natürliche Verwindungsfähigkeit der Hornkapsel unterstützt.

Gleitschutz
Das Gleitverhalten des Verbundbeschlags ist vergleichbar mit dem eines barfuß laufenden Pferdes und deshalb natürlicher als die verlängerte Gleitphase des Hufeisens.

Abrollen
Im Zehenbereich kann leicht eine Zehenrichtung angeschliffen oder angebogen werden, die das Abrollen erleichtert.

Minimiertes Verletzungsrisiko
Durch das weichere Material und die abgerundeten Kanten sinkt das Verletzungsrisiko in der Herde und bei Gangproblemen (z.B. Greifen, Streichen).

Behandlung von Hufproblemen
Viele Hufkrankheiten (z.B. Strahlfäule) heilen mit Verbundbeschlägen schnell und dauerhaft.


Vorteile des Duplo-Beschlags
Orthopädische Varianten
Es gibt geschlossene Duplo-Modelle für Pferde mit besonders empfindlicher Sohle sowie einen speziellen Hufrehe-Beschlag. Es ist außerdem möglich, den Beschlag durch verschiedene Modifikationen auch bei problematischen Hufen zu verwenden.

Anpassbarkeit
An den Seiten und im Trachtenbereich kann Material entfernt werden, um den Beschlag perfekt an die Hufform anzupassen.

Einfache Handhabung
Der Duplo ist ein Beschlag, der in seiner Handhabung unkompliziert ist und ohne großartige Einweisung mit gängigem Werkzeug und normalen Hufnägeln angebracht werden kann.

Fester Sitz
Die Noppen auf der Hufseite drücken sich in den Tragrand und verhindern, dass sich der Beschlag am Huf verdreht. Einige Modelle sind zusätzlich mit Seitenkappen ausgestattet, die ebenfalls für zuverlässigen Halt sorgen.

Haltbarkeit
Die hohe Verschleißfestigkeit der Materialien sorgt für geringen Abrieb auch bei intensiver Nutzung.

Winterbeschlag
Die angegossene Gummilippe verhindert das Aufstollen von Schnee, Matsch und Hallenboden; der Beschlag kann bei Bedarf außerdem mit Stollen oder Spikes ausgestattet werden.

Größensortiment
Durch das umfassende Größensortiment profitieren auch sehr kleine und sehr große Pferde von den Duplo-Beschlägen.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Last but not least: Die realistische Preisgestaltung macht den Duplo zu einer tatsächlichen Alternative!


Duplo-Größen

Zur Zeit gibt es die meisten Duplo-Modelle in knapp 20 Größen von 98 mm bis 170 mm. Die Größenangabe bezieht sich dabei auf die breiteste Stelle des Beschlags. Der Abstand zwischen den einzelnen Größen beträgt 4 mm - es gibt also beispielsweise Modelle mit 110 mm und 114 mm, aber keine Zwischengrößen. Falls Ihr Pferd eine Zwischengröße braucht, kann Ihr Hufbearbeiter den etwas zu großen Beschlag problemlos mit einem Winkelschleifer anpassen.

Die Duplo-Beschläge gibt es nicht nur in sehr vielen verschiedenen Größen, sondern auch in zwei unterschiedlichen Formen. Die runden Beschläge passen in der Regel eher auf Vorderhufe, die ovalen Varianten eher auf Hinterhufe. Wie immer gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Um die richtige Beschlagsgröße für Ihr Pferd herauszufinden, sollte es unbeschlagen sein. Der Huf sollte so weit bearbeitet sein, dass im nächsten Arbeitsgang ein Beschlag angebracht werden könnte. Wenn Sie die Messungen an einem beschlagenen oder unbearbeiteten Huf durchführen, kommen Sie möglicherweise nicht zu dem gewünschten exakten Ergebnis.

Messen Sie zunächst auf der Sohlenseite des Hufs mit einem Maßband oder Meterstab die breiteste Stelle, die sich in der Regel ein Stück hinter der Strahlspitze befindet.

Um die richtige Beschlagsform zu wählen, betrachten Sie anschließend die Hufunterseite als Ganzes und beurteilen, ob sie eher rund oder oval aussieht.

Mit diesen beiden Ergebnissen - der Hufbreite in Millimetern und der Hufform - können Sie sich dann Ihr gewünschtes Duplo-Modell in der passenden Größe aussuchen.

Duplo-Formen


Standard und Extra
Grundsätzlich gibt es bei den Duplo-Beschlägen zwei verschiedene Modell-Reihen, die auch farblich klar voneinander getrennt sind.

 

Die Standard-Modelle werden aus relativ weichem Kunststoff hergestellt und sind an den Noppenreihen in oranger Farbe erkennbar. Bis auf die Modelle mit geschlossener Sohle haben alle Standard-Beschläge eine angegossene Gummilippe, die weitgehend ein Aufstollen von Matsch und Schnee verhindert. Die Standard-Beschläge werden daher gerne (aber nicht nur!) als Winterbeschlag verwendet.

Die Extra-Modelle werden aus etwas härterem Kunststoff angefertigt als die Standard-Beschläge. Die Extra-Modelle sind an ihrer grünen Farbe erkennbar. Auf Grund des härteren Materials ist es nicht möglich, eine elastische Gummilippe anzubringen. Diese Beschläge sind deshalb im Schnee weniger gut geeignet; sie werden aber vor allem in wärmeren Regionen sehr gerne genutzt.

 

 

Das Prinzip der Noppen
Grundsätzlich sind alle Duplo-Beschläge mit zwei Noppenreihen ausgestattet. Die Noppen drücken sich in den Tragrand ein und verhindern damit ein Verdrehen des Beschlags. Die Erfahrung hat gezeigt, dass zwei Noppenreihen völlig ausreichen, auch wenn keine Seitenkappen verwendet werden - vorausgesetzt, der Beschlag wird sorgfältig am Huf angebracht.

Eine Ausnahme sind die Hufrehe-Beschläge. Da Rehehufe ohnehin extrem empfindlich sind, haben wir bei diesen Beschlägen völlig auf Noppen verzichtet. Anders als die regulären Modelle ist aber der Hufrehe-Beschlag auch nicht als Hochleistungs-Beschlag gedacht, sondern wird für therapeutische Zwecke eingesetzt - der Beschlag ist daher in der Regel einer geringeren Belastung ausgesetzt.

Ein Relikt aus den Anfangszeiten ist das Modell Extra Plus, das vier statt zwei Noppenreihen aufweist. Dadurch wird der Beschlag bezüglich der Anpassung an unregelmäßige Hufformen noch flexibler. Vor allem bei diesem Modell, grundsätzlich aber bei allen Beschlägen gilt: Bei empfindlichen Pferden mit flachen Hufen kann es nötig sein, die inneren Noppenreihen abzuschleifen, damit sie nicht auf die Sohle drücken.

 

 

Duplo-Beschläge mit Gewinde
Der Duplo-Beschlag ist auf Grund seines Materials und seiner profilierten Oberfläche ohnehin sehr rutschfest. Trotzdem gibt es Situationen, in denen zusätzlicher Gleitschutz sinnvoll ist.

Einige Duplo-Modelle sind deshalb mit zwei M 8-Gewinde im Trachtenbereich ausgestattet und können mit Schraubstollen in zwei Größen (4 mm - 6 mm) verwendet werden. Falls Sie höhere Stollen benötigen, empfehlen wir Ihnen den Duplo Jumper.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, Duplo-Beschläge eigenhändig mit Gewinden auszustatten und dann beispielsweise mit vier Stollen zu verwenden.

 

 

Duplo-Beschläge mit Seitenkappen
Inzwischen sind die meisten Duplo-Beschläge mit Seitenkappen ausgestattet - ganz einfach deshalb, weil sich dieses Konzept so gut bewährt hat. Die beiden Aufzüge erleichtern dem Hufbearbeiter das Aufnageln, weil der Beschlag schon während des Nagelns recht stabil sitzt. Während der regulären Beschlagsperiode wirken die Seitenkappen einem Verdrehen oder Verrutschen des Beschlags am Huf entgegen.

Für therapeutische Zwecke haben wir den Duplo-Keil entwickelt, der mit sämtlichen Beschlägen mit Seitenkappen kombiniert werden kann. Es gibt für jede Beschlagsgröße und -form einen eigenen Keil, der ohne weitere Bearbeitung einfach auf den Beschlag gelegt wird und dank der Seitenkappen fest fixiert ist.

 

 

Duplo-Beschläge mit Profil
Alle Duplo-Beschläge haben ein gewisses Profil auf der Bodenseite. Einige Modelle sind aber zusätzlich noch mit einem verstärkten Profil ausgestattet. Dieses Profil verbessert die ohnehin schon sehr gute Rutschfestigkeit des Beschlags. Besonders empfehlenswert sind die Beschläge mit Profil auf matschigen oder steinigen Wegen, wo zusätzlicher Grip erwünscht ist.

 

 

Duplo-Beschläge mit geschlossener Sohle
Einige Duplo-Modelle haben eine völlig geschlossene Sohle. Diese Beschläge werden gerne bei flachen, empfindlichen Sohlen bei sehr steinigen Böden verwendet; außerdem gibt es natürlich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im therapeutischen Bereich.

Um das Eindringen von Matsch und Keimen zwischen Sohle und Beschlag zu verhindern, sollten die geschlossenen Beschläge in Kombination mit Polstern oder Füllmaterialien verwendet werden.